Wupper District Pipe Band
Unterricht · Lernpraxis

Der Unterricht selbst verläuft bei Drummern und Pipern sehr ähnlich, nur die Wahl der Übungsinstrumente unterscheidet sich.

Piper lernen die Great Highland Bagpipe mit einer Übungsflöte namens Practice Chanter.

Snare Drummer erlernen die jeweilige Trommel mithilfe ihrer Drumsticks (Trommelstöcke) und eines Practice beziehungsweise Drum Pads (Übungsbrettchen) – einem kleinen Brett aus Holz oder Plastik mit Gummiüberzug.

Tenor und Bass Drummer benötigen kein Drum Pad, da ihre Trommelstöcke, Beater genannt, gepolsterte Köpfe haben. Tenor Drum Beater sind dabei kleiner und weniger massig als Bass Drum Beater.

Erst wenn das Spiel mit den Drumsticks auf dem Tisch beherrscht wird bzw. der Piper seine Fingertechnik auf dem Practice Chanter sowie die ersten Tunes (Lieder) meistert, erfolgt der Wechsel auf die eigentlichen Instrumente Great Highland Bagpipe, Snare Drum, Tenor Drum oder Bass Drum. Der Vorteil hierbei ist, dass der Schüler in Ruhe herausfinden kann, ob seine Instrumentenwahl die richtige ist, ohne direkt die Kosten einer Great Highland Bagpipe, Snare, Tenor oder Bass Drum tragen zu müssen.

Anders als viele, die die Great Highland Bagpipe erlernen wollen, zunächst denken, wird der Practice Chanter nicht nur für die Anfangszeit als Anfänger benötigt. Der Practice Chanter begleitet jeden Dudelsackspieler sein ganzer Piperleben lang, da er für das Erlernen jedes neuen Liedes und während jeder Bandprobe benötigt wird. Das Gleiche gilt analog für die Drum Pads der Snare Drummer.